artwork: landkarte
Zurück

Sektorielle Aussenpolitik

Die Federführung  bei aussenpolitischen Vorhaben liegt in der Regel bei der KdK. Sie kann die Federführung eines Geschäfts an eine Direktorenkonferenz abtreten.

Die Direktorenkonferenzen verfolgen die aussenpolitischen Entwicklungen in ihren Zuständigkeitsbereichen und können vom Sekretariat der KdK unterstützt werden. Sie informieren das Sekretariat der KdK über allfällige Aktivitäten und relevante Entwicklungen. Das Sekretariat der KdK prüft schliesslich, ob diese Entwicklungen Auswirkungen auf andere sektorielle Bereiche haben könnten, und ob die Haltung der fachlich zuständigen Direktorenkonferenz im Einklang mit der allgemeinen aussenpolitischen  Haltung der Kantonsregierungen steht.

Zeichnet sich  ein Konflikt mit zwei oder mehreren Fachbereichen ab, vermittelt das Sekretariat der KdK zwischen den betroffenen Direktorenkonferenzen. Besteht ein Konflikt mit der allgemeinen aussenpolitischen Haltung der Kantonsregierungen, wird auf technischer Ebene direkt eine Lösung gesucht.


Zurück