artwork: landkarte
Zurück

WTO

An der elften WTO-Ministerkonferenz in Buenos Aires konnten sich die 164 WTO-Minister nicht auf eine gemeinsame Ministererklärung einigen. Sie sprachen sich jedoch für ein verlässliches multilaterales Handelssystem aus und fassten Beschlüsse in einzelnen Bereichen (Fischereisubventionen, Kleinst-, kleine und mittlere Unternehmen (KKMU), elektronischer Handel und Investitionserleichterungen). Hingegen war es nicht möglich, sich auf ein Arbeitsprogramm im Bereich Landwirtschaft zu einigen.

Im Bereich der Dienstleistungen sind Bestrebungen einzelner WTO-Mitglieder im Gange, die Blockade der GATS-Verhandlungen durch die Aushandlung eines internationalen Abkommens über den Dienstleistungshandel (Trade in Services Agreement TISA) zu überbrücken. Ziel ist es, auf Basis des GATS ein Vertragswerk zu erschaffen, das zu einem späteren Zeitpunkt in die WTO überführt werden kann. Allerdings gibt es seit der Wahl von Donald Trump zum US-Präsidenten keine weiteren Entwicklungen.

Weitere Informationen finden Sie auf den Websites des Staatssekretariats für Wirtschaft.


Zurück