artwork: landkarte
Zurück

Europol

Das Kooperationsabkommen zwischen der Schweiz und dem Europäischen Polizeiamt (Europol) verbessert die Polizeizusammenarbeit in Fällen von schwerwiegender internationaler Kriminalität wie beispielsweise Menschenhandel, Menschenschmuggel, illegaler Drogenhandel usw. Insbesondere werden der sichere Austausch von strategischen und operativen Informationen sowie die Analysezusammenarbeit erleichtert. Da die Polizei in der Hoheit der Kantone liegt, sind die Kantone direkt vom Abkommen betroffen.

Das Dossier wird in erster Linie von der Konferenz der Kantonalen Justiz und Polizeidirektorinnen und -direktoren (KKJPD) betreut. Weitere Informationen finden Sie ausserdem auf der Website der Direktion für europäische Angelegenheiten.


Zurück