artwork: landkarte
Zurück

Föderalismusmonitoring

Seit 2005 führt die ch Stiftung für eidgenössische Zusammenarbeit ein jährliches Föderalismusmonitoring durch. Die entsprechenden Arbeiten (Erhebungen, Analyse und Redaktion) stellt das KdK-Sekretariat sicher. Das Monitoring soll aufzeigen, in welche Richtung sich der Föderalismus entwickelt und wie er gestärkt werden kann. In Ergänzung zu den jährlichen Erhebungen und Analysen publizierte die ch Stiftung 2014 und 2017 je einen Mehrjahresbericht, der die Entwicklung in den Jahren 2011–2013 respektive 2014–2016 vertieft analysierte und konkrete Massnahmen vorschlug. Die Erkenntnisse werden jeweils auch an den Nationalen Föderalismuskonferenzen diskutiert.

Das jährliche Monitoring beschränkt sich im Wesentlichen auf eine Analyse der Projekte und Vorhaben des Bundes und der Kantone sowie eine Beurteilung der Entwicklung des Föderalismus durch die interkantonalen Konferenzen und die Kantone. Mit der jährlichen Erhebung sollen einerseits die Materialien für die Mehrjahresberichte aufgearbeitet werden. Anderseits soll sichergestellt werden, dass allfällige Probleme im Zusammenhang mit dem Föderalismus rechtzeitig erkannt werden und gegebenenfalls geeignete dringliche Massnahmen ergriffen werden können.

Downloads

Monitoringbericht Föderalismus 2014–2016
Anhänge

Föderalismusmonitoring 2015
Anhänge

Monitoringbericht Föderalismus 2011–2013
Anhänge

Frühere Berichte


Zurück